Mitgliedsunternehmen des Verbandes
Garten-, Landschafts- und
Sportplatzbau stellen sich vor
START PRESSE NACHRICHTEN TIPPS & INFO MEDIADATEN VIDEO LOGIN   2.118 Galabau Experten
Home » Presse » Es geht weiter aufwärts 0,234 Sek.
galabau4you - Presse
Presse
  22.11.2011
Es geht weiter aufwärts

Konjunkturumfrage des GaLaBau NRW: Rund 70 % der Unternehmen für die Zukunft der Branche optimistisch gestimmt

 

Oberhausen (pcw). Während bereits die Konjunkturumfragen vor einem Jahr und im vergangenen Frühjahr einen Aufwärtstrend erkenne ließen, hat sich die wirtschaftliche Situation der Fachunternehmen des Garten, Landschafts- und Sportplatzbaus Nordrhein-Westfalen inzwischen weiter verfestigt. Besonders im Bereich der Auftragslage zeigt sich eine deutliche Steigerung. So hat jeder zweite Betrieb gegenüber dem Vorjahr eine bessere Auftragslage ? ein Anstieg um rund 6 %.

?Auffällig ist bei der im Oktober von uns durchgeführten Umfrage aber auch, dass bei Leistungen für kommunale Auftraggeber eine leichte Preiserholung festzustellen ist?, erläutert Dr. Karl Schürmann, Geschäftsführer des GaLaBau NRW in Oberhausen, die Ergebnisse. ?Während sich im Vorjahr noch etwa 27 % der Verbandsmitglieder mit zu geringeren Preisen bei öffentlichen Auftraggebern konfrontiert sahen, sind es in diesem Jahr nur noch 13 %.?

Einen Trend zur besseren Auftragsvergütung zeichnet sich laut Dr. Schürmann auch in anderen Arbeitsbereichen ab. So konnten inzwischen mehr als 40 % der Fachunternehmen bei privaten Auftraggebern höhere Preise durchsetzen. Um Aufträge zu bekommen, muss aber weiterhin viel Aufwand betrieben werden. Um den Zuschlag für einen Auftrag zu erhalten, müssen im Schnitt 16 Angebote bei öffentlichen und 7 bei beschränkten Submissionen geschrieben werden. Und bei freihändigen Angeboten sind 6 Anläufe erforderlich, um einmal zum Ziel zu kommen.

Befragt nach den kurzfristigen Zukunftsaussichten für die Branche als auch den eigenen Betrieb äußerten sich die Mitgliedsunternehmen deutlich optimistischer als noch im Frühjahr. Knapp 70 % sehen ihre augenblicklichen Zukunftsaussichten als gut oder sehr gut. Das ist eine Verbesserung gegenüber dem vergangenen Jahr um rund 20 %. Bei den Zukunftsaussichten für die kommenden fünf Jahre ist der Optimismus zwar gedämpfter, die mittelfristigen Erwartungen sind aber auch um rund 8 % positiver.

?Auffällig in diesem Jahr ist, dass die Anzahl der durchschnittlich beschäftigten Mitarbeiter von 16 auf rund 20 Mitarbeiter angestiegen ist. Es scheint, dass die Branche massiv Kapazitäten ausgebaut hat?, betont Dr. Schürmann. Für ihn ein eindeutiger Hinweis darauf, dass zahlreiche Unternehmen des GaLaBau NRW von einer weiteren Zuname des Auftragsvolumens ausgehen.