Mitgliedsunternehmen des Verbandes
Garten-, Landschafts- und
Sportplatzbau stellen sich vor
START PRESSE NACHRICHTEN TIPPS & INFO MEDIADATEN VIDEO LOGIN   2.137 Galabau Experten
Home » Presse » Für mehr Grün an Schulen 0,234 Sek.
galabau4you - Presse
Presse
  10.09.2010
Für mehr Grün an Schulen

Ministerin Sylvia Löhrmann erfreut über Schülerwettbewerb der Landschaftsgärtner

Hemer (pcw). ?Super? - kurz und knapp kommentierte NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann den bundesweiten neuen Schülerwettbewerb der Landschaftsgärtner ?Unser Schulhof ? wir sehen rot grün?. Bei ihrem Besuch der Landesgartenschau Hemer nutzte sie die Gelegenheit, sich auch über die Ausbildungsmöglichkeiten im Gärtnerberuf zu informieren.
Wie die stellvertretende Ministerpräsidentin sowie Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen im Gespräch mit Hans Christian Leonhards, Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW, und weiteren Präsidiumsmitgliedern deutlich machte, ist es ganz im Interesse der Bildungspolitik, wenn an Schulen graue Betonflächen durch mehr Grün ersetzt werden. Ihren Worten zufolge, erfährt beim Thema Schulbau ?der Raum als Pädagoge? zunehmende Bedeutung. Aus Sicht des GaLaBau NRW bietet der Schülerwettbewerb ?Unser Schulhof? dazu eine ideale Ergänzung. Nähere Informationen zum Wettbewerb sind im Internet unter der Adresse www.schoenerewelt.de zu finden.
?Viele Fachunternehmen des GaLaBau NRW pflegen bereits Schulpatenschaften?, so Verbandsgeschäftsführer Dr. Karl Schürmann. Den Schülerinnen und Schülern würden Praktikumsplätze angeboten wie auch Ausbildungsplätze. Erfreut war die Schulministerin über das große Engagement für Ausbildung bei den Landschaftsgärtnern. Denn deren Ausbildungsquote liegt mit rund 17 Prozent deutlich über der anderer Wirtschaftszweige. ?Wir haben einen steigenden Bedarf an Fach- wie auch Führungskräften?, erläuterte Leonhards die überdurchschnittlichen Ausbildungsbemühungen.
Deshalb unterstützt der GaLaBau NRW das ?Grüne Klassenzimmer? auf der Landesgartenschau Hemer sowohl räumlich als personell. Denn am Lernort Natur entwickeln die Jugendlichen viel Begeisterung. Seit der Eröffnung im April haben bereits mehr als 180 Klassen die unterschiedlichen Angebote genutzt. Für Bürgermeister Michael Esken ein Grund dafür, weshalb es ein ?Grünes Klassenzimmer? auch noch nach der Landesgartenschau geben soll.

Bildzeile:
Informierten NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann beim Rundgang durch die Mustergärten der Landesgartenschau Hemer über die Tätigkeitsfelder der Landschaftsgärtner und Ausbildungsmöglichkeiten für Schulabgänger ? (v. r.) GaLaBau NRW-Präsident Hans Christian Leonhards und seine Präsidiumskollegen Ludwig Scheidtmann und Thomas Banzhaf.
Foto: Christian Weber