Mitgliedsunternehmen des Verbandes
Garten-, Landschafts- und
Sportplatzbau stellen sich vor
START PRESSE NACHRICHTEN TIPPS & INFO MEDIADATEN VIDEO LOGIN   2.137 Galabau Experten
Home » Presse » Gute Berufschancen im Garten- und Landschaftsbau 0,437 Sek.
galabau4you - Presse
Presse
  29.07.2011
Gute Berufschancen im Garten- und Landschaftsbau

Freisprechung für 62 junge Landschaftsgärtner im Gartenbauzentrum Essen

 

Essen/Mülheim/Oberhausen/Duisburg (pcw). Für 62 junge Frauen und Männer im Großraum Ruhr ist ihre landschaftsgärtnerische Ausbildung erfolgreich zu Ende gegangenen. Im Rahmen einer Freisprechungsfeier im Gartenbauzentrum in Essen wurden sie als Fachkräfte in den Berufsstand der Landschaftsgärtner aufgenommen. Mit 33 Absolventen hatte die überwiegende Mehrheit des Jahrgangs ihre Ausbildung in Essen erhalten (19 in Duisburg, der Rest in Oberhausen, Mülheim, Bochum, Heiligenhaus und Krefeld).

Bei der Freisprechung wurden mehrere Absolventen für ihre herausragenden Abschlussnoten geehrt: Samuel Kowalski vom Ausbildungsbetrieb Terwiege (Essen) sowie Sebastian Kuckelmann vom Ausbildungsbetrieb Will (Essen).

In seiner Festansprache betonte Dr. Karl-Heinz Kerstjens, Leiter des Gartenbauzentrums Essen, die guten Berufschancen für die Absolventen. Der Arbeitsmarkt habe sich derart gewandelt, dass heute eine Fachkraft den Unternehmer fragen könne: ?Nennen S i e mir drei Gründe, weshalb ich bei Ihnen arbeiten soll?? Vor diesem Hintergrund legte Dr. Kerstjens den jetzigen jungen Fachkräften ferner nahe, über eine Weiterbildung nachzudenken. Denn: Schon in rundneun Jahren werden sieben von zehn Führungspositionen in den Fachunternehmen vakant sein.

Und Christoph Lau von der Geschäftsstelle des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW, betonte: ?Landschaftsgärtner werden deutschlandweit gesucht.? Von den Fachkräften wird seinen Worten zufolge eine zunehmende Dienstleistungsorientierung erwartet, da die Kunden insbesondere im Privatgartenbereich immer anspruchsvoller werden. Der Privatgartenbereich ist für die Landschaftsgärtner allerdings auch ein kontinuierlich wachsendes Marktsegment. Christoph Lau empfahl den neuen Fachkräften, sich in berufliche Netzwerke einzuweben, um nicht zuletzt die zahlreichen Aufstiegschancen bestmöglich anzugehen. ?Der GaLaBau-Verband kann dabei ein hilfreicher Verknüpfungspunkt sein.?

 

Bildzeile:

Dirk Kolacek (l.), Vorsitzender des Bezirksverbandes Ruhrgroßstädte im Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW, und Thomas Banzhaf (r.) vom Präsidium des Landesverbandes zeichneten Samuel Kowalski (3. v. l.) und Sebastian Kuckelmann (2. v. l.) als jahrgangsbeste Landschaftsgärtner aus. Foto: pcw